das Wappen


Vom Arbeitskreis Dorferneuerung wurde im Jahre 2000 die Erstellung eines Dorfwappens von dem Heraldiker Dr. Arnold Rabbow aus Braunschweig unter der Beteiligung der Bevölkerung veranlasst.  

Beschreibung

In Rot ein goldenes (gelbes) Kastanienblatt unter einem goldenen (gelben) dreilätzigen Turnierkragen im Schildhaupt.

Begründung

Erste nachgewiesene Ortsherren waren 1174 die Grafen von Wöltingerode-Woldenberg, an die der Turnierkragen erinnert. Die unterhalb gelegene Schildfläche kann gleichzeitig als gezinnt betrachtetwerden und verweist so auf die Harzburg, zu der Westerode im Mittelalter gehörte. Im Ortsbild fallen schöne alte Kastanien auf. Zur 825. Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung Westerodes pflanzten Kinder auf dem Spielplatzgelände eine Kastanie, um so den Brückenschlag von der Vergangenheit in die Zukunft zu dokumentieren. Die Farben Gelb-Rot, die alten herzoglich braunschweigischen Stammwappenfarben, halten die Erinnerung an die Jahrhunderte lange Zugehörigkeit  Westerodes zum Land Braunschweig und an Herzog Heinrich Julius wach, der 1642 die Baumaterialien zu Bau der neuen Kirche stiftete.