Der schönste Ortsteil von Bad Harzburg

21. Jahrhundert

  • 2020
    nennenswerte Ereignisse und Informationen aus 2020

  • 2019
    nennenswerte Ereignisse und Informationen aus 2019

  • 2018
    nennenswerte Ereignisse und Informationen aus 2018


2017

aus diesem Jahr liegen z.Zt. keine besonderen Informationen aus Westerode vor.


2016

Im Januar 2016

In Westerode entsteht das Baugebiet „Nicolairing“ mit insgesamt 56 Bauplätzen. Die Entwicklung erfolgt in zwei Bauabschnitten. Erschließung des 1. Bauabschnitt mit 31 Bauplätze.


2015

01. - 06.09.2015 - Dorffest

… mehr zum Dorffest 2015

2014 - 2012

aus diesen Jahren liegen z.Zt. keine besonderen Informationen aus Westerode vor.


2011

18.01.2011 - Goslarsche Zeitung


2010

03. - 05.09.2010 - Dorffest

… mehr zum Dorffest 2010

2009 - 2006

aus diesen Jahren liegen z.Zt. keine besonderen Informationen aus Westerode vor.


2005

02. - 04.09.2005 - Dorffest

… mehr zum Dorffest 2005

2004

Juni 2004 - Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden"


2003

01.10.2003 - Unser Dorf hat Zukunft

Im Zusammenhang mit der Aktion "Unser Dorf soll schöner werden" <-Unser Dorf hat Zukunft-> hat Westerode mit dem Bezirksentscheid die 2. Wertungsgruppe im Bezirk erreicht. Das


2002

Westerode weiht seine neue Dorffahne ein

Nachdem Westerode 1999 ein eigenes Wappen bekommen hatte, wurde es zum Dorffest 2000 an mehreren Stellen im Dorf aufgestellt. Diese Wappenschilder kamen bei der Dorfbevölkerung sehr gut an und so kamen einige Mitglieder des Arbeitskreis Dorffest auf den Gedanken, dieses Wappen auch auf eine Fahne zu sticken. Diese Fahne soll dann bei feierlichen Anlässen und Festen im Dorf wehen können.
Nachdem sich die Mehrheit des Arbeitskreises dafür ausgesprochen hatte und mit der Firma Nileg (Bauträger des Kirchenfeldes) ein Sponsor gefunden wurde, der die überwiegenden Kosten übernehmen wollte, konnte unsere Fahne in Auftrag gegeben werden.
Der Entwurf wurde von Herrn Gall aus Blankenburg angefertigt und die Fahnenstickerin Frau Wawro aus Immenrode übernahm die handwerkliche Ausführung. Die Vorderseite der Fahne zeigt das Westeröder Wappen und die Rückseite zieren Kirche und Dorfgemeinschaftshaus sowie das Niedersachsenross.

Am 17.08.2002 war es endlich soweit. Unsere neue Dorffahne konnte geweiht werden.

Das Fest begann um 14:30 mit einem feierlichen Gottesdienst in der voll besetzten Nicolai-Kirche, der von Pfarrer Sef Paßlick gehalten wurde und den die Parforcehornbläser musikalisch umrahmten.
Die Ansprache unter dem Motto "Flagge zeigen" und ging darauf ein, dass sich die Dorfgemeinschaft auch ein Symbol der Zusammengehörigkeit schaffen könne, das für den Gemeinschaftssinn steht und unser Dorf auch nach außen repräsentiert.

Nach dem Auszug der geweihten Fahne, zu den Klängen des Niedersachsenliedes, ging die Feier auf der neu ausgebauten Kirchstraße weiter. Von dem TSV-Westerode und der Freiwilligen Feuerwehr wurde zur Erinnerung an den Tag der Fahnenweihe je ein Fahnenband gestiftet, das die enge Verbundenheit der Vereine mit dem Dorf zum Ausdruck bringen soll.
Nach der Ansprache des stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Bad Harzburg Herrn Dress und den Grußworten des Amtes für Agrarstruktur, übernahm der Spielmannszug Schladen das Regiment und sorgte für gute Stimmung bei Kaffee und Kuchen. Es ging dann weiter mit Bier, Bratwurst, Sekt und saftigen Steaks.
Auch ein kräftiger Gewitterguss konnte unserer Feier keinen Abbruch tun, denn danach wurde auf dem Tanzboden vor der Kirchhofsmauer ordentlich geschwoft.
Beim gemeinsamen Feiern von Alt und Jung wurden wieder einmal alte Erinnerungen wachgerufen und natürlich auch neue Pläne geschmiedet, wie unser Dorf auch weiterhin mit Leben gefüllt werden kann. Es lernten sich alte und neue Westeröder kennen und viele Leute sprachen zusammen, die sich bisher nur vom Sehen kannten.

Allen Helfern, die zum Gelingen unseres schönen Festes beitrugen, sei noch einmal herzlich gedankt.

Günter Beuleke

06.09.2002 - Kreiswettbewerb

Im Jahr 2002 hat Westerode am Kreiswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" teilgenommen.  Westerode wurde für die hervorragenden Leistungen vom Landrat Peter Kopischke mit dem 1. Preis ausgezeichnet.


2001

aus diesem Jahr liegen z.Zt. keine besonderen Informationen aus Westerode vor.


2000

Im Neubaugebiet "Im Kirchenfelde" entstehen die Ersten von 48 neuen Häusern.

Die Bagger waren kaum angerollt, da fand ein Anwohner einen toten Feldhamster auf dem Baugrund. Die stehen unter Naturschutz. Untersuchungen des Geländes ergaben aber keinen Hinweis auf eine ganze Population. Ein Beamter soll später gesagt haben, auf der Hamsterleiche hätte man das Schildchen von der Tierhandlung lassen können.